DMFP on tour: 12.12.2018 - München

Termin

Datum:      Mittwoch, 12. Dezember 2018

Uhrzeit:     19:00 Uhr

Ort

Hochschule für Fernsehen und Film München (HFF), Bernd-Eichinger-Platz 1, 80333 München

Anfahrt:              ÖPNV: Bus Nummer 100 (Museumslinie) bis Haltestelle »Pinakotheken«. Mit der Tram Nummer 27 und 28
                          bis Haltestelle »Karolinenplatz«

Programm

18:15        Einlass

19:00        Begrüßung 

                 Filmpräsentationen, jeweils mit anschließendem Gespräch 
                 › Joe Boots (Florian Baron, 30:00 Min., Preisträger Kurzfilm) 
                 › Just a normal Girl (Vanessa Ugiagbe, Yasemin Markstein, 25:00 Min., Preisträger Amateure)

20:45       Pause

21:00       Bühnengespräch und Filmpräsentation 
                 › Styx (Wolfgang Fischer, 94:00 Min., Preisträger Langfilm)

22:45       Ende

Moderation

Marko Junghänel

Öffentliche Veranstaltung, Eintritt kostenlos, freie Platzwahl. Anmeldung unbedingt erforderlich. Kartenreservierung unter muenchen[at]menschenrechts-filmpreis.de. Nach Ihrer Reservierung per E-Mail werden die Karten an der Abendkasse der HFF München hinterlegt. Es werden vorab keine Einlasskarten zugesandt. An der Abendkasse liegt eine Gästeliste aus – beim Einlass erhalten Sie eine Einlasskarte zum freien Zugang ins Kino. Einlass ab 18:15 Uhr.

Veranstalter

Foto: Karin Jung / pixelio.de

Der Deutsche Menschenrechts-Filmpreis ist ein unabhängiger Medienwettbewerb. Insbesondere bestehen keine inhaltlichen Abhängigkeiten zu staatlichen Akteuren, Branchenverbänden oder Unternehmen der Medienwirtschaft.

Der bundesweit aktive Filmwettbewerb wird aktuell von 21 Organisationen der Zivilgesellschaft gestaltet, finanziert und durchgeführt. Die Zusammenarbeit erfolgt in Form einer Arbeitsgemeinschaft engagierter Einzelpersonen und Institutionen – ohne Vereins-, Verbands- oder Stiftungsstruktur.

Zu den Trägern gehören Organisationen der Menschenrechts-, Bildungs-, Kultur- und Medienarbeit, konfessionell geprägte Organisationen, Gewerkschaften sowie Wohlfahrtsverbände und kommunale Einrichtungen. Sie sind geeint im Ziel der Achtung und Wahrung der Menschenrechte.

Der Trägerkreis ist seit Gründung und der erstmaligen Verleihung des Deutschen Menschenrechts-Filmpreises 1998 stetig gewachsen. Organisationen, Einrichtungen und Initiativen der demokratischen Zivilgesellschaft, die an der Erreichung der Ziele mitarbeiten wollen, sind herzlich dazu eingeladen.

Amnesty International, Bezirk München und Oberbayern e.V. | Bayerische Landeszentrale für politische Bildungsarbeit | Deutsches Jugendherbergswerk, Landesverband Bayern e.V. | Erzbischöfliches Ordinariat München, Projekt „Flucht, Asyl und Integration“ | Landesmediendienste Bayern e.V. | missio – Internationales Katholisches Missionswerk KdöR | medien und kommunikation − Fachstelle der Erzdiözese München und Freising | Münchener Anwaltverein e.V. | Stiftung Journa¬listenakademie

Förderer

                                                                Landeshauptstadt München, Kulturreferat