DMFP on tour: 10.12.2023 - Nürnberg

Termin

Datum:      Sonntag, 10. Dezember 2023

12.00 Uhr: A Black Jesus
17.00 Uhr: Der lange Weg der Sinti und Roma 
18.00 Uhr: Masel Tov Cocktail

Eintritt frei

Ort

Caritas-Pirckheimer-Haus, Königstraße 64, 90402 Nürnberg

aus "A Black Jesus" © ph.Dodo Veneziano

Programm

Ausgewählte Menschenrechtsfilme zum 75. Jahrestag der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte
Ausführliches Programm (pdf)

Am Internationalen Tag der Menschenrechte laden wir zu einem Filmtag ins Caritas-Pirckheimer-Haus in Nürnberg ein. Zu sehen sind drei ausgewählte Filme, die in den letzten Jahren mit dem Deutschen Menschenrechts-Filmpreis prämiert wurden. Die gezeigten Filme thematisieren aktuelle Menschenrechtsdebatten und wollen das Bewusstsein um die historische Bedeutung der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte von 1948 schärfen.

12.00 Uhr:   A Black Jesus (Preisträger Deutscher Menschrechts-Filmpreis 2022 – Kategorie Langfilm) von Luca Lucchesi, Dokumentarfilm, 92 Minuten

17.00 Uhr:   Der lange Weg der Sinti und Roma (Preisträger 2022 - Kategorie Kurzfilm) von Adrian Oeser, Dokumentation, 2022, 45 Minuten

18.00 Uhr:   Masel Tov Cocktail (Preisträger 2020 - Kategorien: Bildung und Hochschule) von Arkadij Khaet und Mickey Paatszch, Satire, 2020, 30 Minuten

Veranstalter

Foto: Karin Jung / pixelio.de

Der Deutsche Menschenrechts-Filmpreis ist ein unabhängiger Medienwettbewerb. Insbesondere bestehen keine inhaltlichen Abhängigkeiten zu staatlichen Akteuren, Branchenverbänden oder Unternehmen der Medienwirtschaft.

Der bundesweit aktive Filmwettbewerb wird aktuell von 21 Organisationen der Zivilgesellschaft gestaltet, finanziert und durchgeführt. Die Zusammenarbeit erfolgt in Form einer Arbeitsgemeinschaft engagierter Einzelpersonen und Institutionen – ohne Vereins-, Verbands- oder Stiftungsstruktur.

Zu den Trägern gehören Organisationen der Menschenrechts-, Bildungs-, Kultur- und Medienarbeit, konfessionell geprägte Organisationen, Gewerkschaften sowie Wohlfahrtsverbände und kommunale Einrichtungen. Sie sind geeint im Ziel der Achtung und Wahrung der Menschenrechte.

Der Trägerkreis ist seit Gründung und der erstmaligen Verleihung des Deutschen Menschenrechts-Filmpreises 1998 stetig gewachsen. Organisationen, Einrichtungen und Initiativen der demokratischen Zivilgesellschaft, die an der Erreichung der Ziele mitarbeiten wollen, sind herzlich dazu eingeladen.

Veranstalter des Menschenrechts-Filmpreises am 10.12.2023 in Nürnberg:

Akademie Caritas-Pirckheimer-Haus in Kooperation mit dem Deutschen Menschenrechts-Filmpreis, dem Nürnberger Lehrer- und Lehrerinnenverband e.V., der Evangelischen Stadtakademie Nürnberg und der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit in Franken e.V. und Religionspädagogisches Zentrum Heilsbronn.